CGiiilogo

October Events...

  • (S)exhibition
  • Adelaide Film Festival
  • Africa in Motion Film Festival
  • Austin Film Festival
  • BFI London Film Festival
  • Byron Bay Film Festival
  • Chicago International Film Festival
  • Ciclo Rosa
  • Cineffable
  • Curta Cinema
  • Desperado LGBT Film Festival
  • Dinard Festival of British Cinema
  • Fantasia Fair
  • Filmový Festival Inakosti
  • Flanders International Film Festival Ghent
  • Geelong Pride Film Festival
  • Gender Bender
  • Gender Reel Film & Performance Festival
  • Hamburg International Lesbian & Gay Film Festival
  • image+nation
  • Independent Film Festival of Boston
  • Iris Prize
  • LesGaiCineMad
  • Lovers Film Festival
  • Mix Copenhagen
  • Mix Mexico
  • Morelia International Film Festival
  • My True Colors Festival
  • NewFest
  • Perlen – Queer Film Festival Hannover
  • Pink Season
  • Pride Pictures: Karlsruhe
  • Queer Film Fest Weiterstadt
  • Queer-Streifen Regensburg
  • QueerFilmFest Rostock
  • QueerX
  • Raindance Film Festival
  • São Paulo International Film Festival
  • Scottish Queer International Film Festival
  • Seattle Queer Film Festival
  • Uppsala International Short Film Festival
  • Viennale
  • Vinokino Lesbian & Gay Film Festival
  • Virginia Film Festival
Perlen – Queer Film Festival Hannover

Perlen – Queer Film Festival Hannover

Friday, 16 October 2020 until Saturday, 24 October 2020

Perlen (pearls), the Queer Film Festival Hannover, is an integral part of the cultural life of Hannover as well as the queer community of Lower Saxony's capital. Every year the cinemas in Künstlerhaus Hannover (artists' house) open their doors for one of the biggest queer film festivals in northern Germany.

In its current form as a queer film festival with all-gender topics, Perlen exist since 1997, but its roots go back much further. Already in the late 1970s the former manager of the Communal Cinema initiated an anual, but solely gay film festival in Künstlerhaus.

The concept of the festival is exceptional. The cinema in Künstlerhaus – a municipal institution of the state capital Hannover – allows dedicated citizens to "make cinema" and freely choose the festival programme. The organizing team consists of seven women and six men at the moment.

Perlen co-operates with regional and supra-regional organisations, associations as well as foundations. Sponsors and sustaining members support Perlen in addition.


Perlen, das Queer Film Festival Hannover, ist aus Hannovers Kulturleben wie auch aus der Queer-Community der Landeshauptstadt nicht mehr wegzudenken. Alljährlich öffnen sich die Türen des Kinos im Künstlerhaus Hannover für eines der größten queeren Filmfestivals Norddeutschlands.

In der jetzigen Form als queeres Filmfest mit genderübergreifenden Inhalten existieren die Perlen seit 1997, aber die Wurzeln reichen deutlich weiter zurück. Schon in den späten 1970er Jahren initiierte der ehemalige Leiter des Kommunalen Kinos ein jährliches, damals noch rein schwules Filmfest im Künstlerhaus.

Außergewöhnlich ist das Konzept des Festivals, mit dem das Kino im Künstlerhaus – eine kommunale Einrichtung des Landeshauptstadt Hannover - engagierten Bürger*innen die Möglichkeit gibt, selbst „Kino zu machen“ und frei bestimmt das Festivalprogramm auszuwählen. Das Organisations-Team des Festivals besteht momentan aus sieben Frauen und sechs Männern.

Die Perlen kooperieren mit regionalen und überregionalen Organisationen, Vereinen sowie Stiftungen. Sponsoren und Fördermitglieder unterstützen die Perlen darüber hinaus.


 

2020 films...

15 Years

Becoming Colleen

Being Impossible  

Breaking Fast

Charlatan

Comets

Der Boden unter den Füßen

Der Weg zum Regenbogen

Game On! 

Gay Chorus Deep South

I Miss You

Indianara

Kattumaram

Minjan

My name is Baghdad

Queering the script

Uferfrauen

Unsettled

Unsound

Welcome to Chechnya

Welcome to the USA

 


Pearls for Queers

My Grandson, Charlotte

Tyler Pierreson, Großbritannien 2019, 14 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Niemand versteht Charlie so wie sein Opa, der als Sapeur mit seiner eigenen Schwarzen Identität bewusst umgeht.
 

Boldly Go

Christopher Cosgrove, Australien 2019, 6 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Zwei junge Männer kommen sich auf einer Kostümparty näher. Da ergibt sich nur ein Problem, als sie sich aufmachen wollen, neue Welten zu erforschen…
 

Adeline

Audrey Biche, Frankreich 2018, 10 Minuten, französisches Original mit deutschen Untertiteln

Ein Brief weckt Erinnerungen in einem Augenblick, in dem Adeline ihr Leben bilanziert. Auf zwei Zeitebenen verknüpft diese Kurzfilmperle Geschehnisse aus ihrer Jugend in den 60er Jahren in einem katholischen Mädchenpensionat und der Gegenwart.
 

More Than He Knows

Fiona Dawson, USA 2019, 14 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Ryan macht mit seiner Ehefrau Taya und seinem Vater Urlaub in Palm Springs und schließt am Hotelpool eine Bekanntschaft, die seine Gefühlswelt mächtig durcheinanderbringt.
 

Mindset

Amelia Crawford, Australien 2019, 12 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Sam und Jess sind lange zusammen. Sie passen gut zueinander und haben viel durchgemacht. Aber ein Treffen mit alten Freunden zwingt Sam, sich der Gegenwart und neuen Realitäten zu stellen.
 

My Brother is a Mermaid

Alfie Dale, Großbritannien 2018, 20 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Kay ist eine Meerjungfrau – das ist dem kleinen Bruder völlig klar. Er hat Angst, dass Kay aus der feindlichen Welt an Land ins Meer zurückkehren wird.
 

Tender

Felicia Pride, USA 2019, 15 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Nach einem One-Night-Stand verbringen Kiana und Lulu, die sich völlig fremd sind, gemeinsam den Morgen danach. Die stolze Lulu ist sexy und geoutet, in anderen Lebensbereichen fehlt ihr die Selbstsicherheit. Kiana ist älter, gesetzt und vom Leben gezeichnet. Zögernd bringen die beiden Frauen Mut auf, sie selbst zu sein, und erleben darüber ein Gefühl von Verbundenheit und emotionale Nähe in einem Moment, in dem sie nicht danach gesucht haben. Ein Film über Verlangen und Verletzlichkeit. Das Regiedebüt von Felicia Pride, in das Herzblut für schwarze Frauen in Amerika einfließt.
 

Are You Hungry? / Onko sulla nälkä?

Teemu Niukkanen, Finnland 2019, 12 Minuten, finnisches Original mit deutschen Untertiteln

Tomi ist schwul. Davon ist seine überbehütende Adoptivmutter überzeugt. Sie versucht alles, um den passenden Partner für ihn zu finden und ihn vor schlechten Erfahrungen zu bewahren. Das Chaos ist vorprogrammiert in dieser Komödie mit sehr finnischem Humor. 


Pearls for TrIQs

Wonder

Xavier Molina, USA 2019, 17 Minuten, Englisches Original mit deutschen Untertiteln

Sammy will als Wonder Woman zu Halloween gehen, aber Vater und Freunde sind „ganze Kerle“…

She‘s not a boy

Yuhong Pang, Robert Tokanel, USA/Zimbabwe 2018, 22 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

“I am a black woman, an immigrant, and an intersex woman. That is something that is built automatically to destroy me. But from that, I rise.”

A Monsoon Date

Tanuja Chandra, Indien 2018, 21 Minuten, Hindi Original mit deutschen Untertiteln

Sammy will als Wonder Woman zu Halloween gehen, aber Vater und Freunde sind „ganze Kerle“…

Luca (m/w/d)

Ricarda Funnemann, Hannah Schwaiger, Deutschland 2019, 7 Minuten

Ein Leben ohne fixe Genderdefinition und -performance zwischen Plattenbau und Kunst.

Konfirmanden / The Confirmation

Marie Louise Damgaard, Dänemark 2019, 16 Minuten, dänisches Original mit deutschen Untertiteln

Mathias will eine ganz normale Konfirmation. Wenn seine Mutter nur nicht ungefragt so sehr für ihn kämpfen würde…

Mi pequeño gran samurái

Arantza Ibarra, Spanien 2020, 21 Minuten, spanisches Original mit deutschen Untertiteln

Ekai war 16, als er sich suizidierte. Seine Eltern, seine Schule und sein Ort führen sein Vermächtnis fort – den Kampf gegen ein diskriminierendes Gesundheitssystem im Baskenland. 


Pearls for Boys

Thrive

Jamie Di Spirito, Großbritannien 2019, 17 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Joe und Alex treffen sich zu einem Sexdate. Sie harmonieren gut, aber Joe scheut vor einem Wiedersehen zurück. Als Alex schon gehen will, entwickelt sich ein unerwartet persönliches Gespräch. – Großer Preis der Jury für den besten internationalen Kurzfilm beim Outfest L.A. 2019.

Hallelujah

Matthew Richardson, USA/Kanada 2019, 6 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Eine Kirche, zwei Männer, große Gefühle und die unsterbliche Musik von Leonard Cohen.

Ficus / Fikus

Andrey Volkashin, Bosnien-Herzegowina/Nord-Mazedonien 2019, 17 Minuten, bosnisches Original mit deutschen Untertiteln

Sarajevo. Almir hat eine heimliche Affäre mit einem verheirateten Mann. Er beschließt, den Silvesterabend bei seiner todkranken guten Freundin Militsa zu verbringen. Während die Stadt feiert, sprechen die beiden über das Leben und die Liebe, aber wird Almir den Mut finden, sein größtes Geheimnis zu offenbaren?

Joy Boy

Stef Smith, Australien 2018, 9 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Jonny, ein frühreifes, extrovertiertes Kind, verstört seine religiösen Eltern mit einem Auftritt im Stile Marilyn Monroes. 20 Jahre später leitet er eine evangelikale Kirchengemeinde und predigt konservative Werte. Der halbdokumentarische, mit verschiedenen Zeitebenen spielende Film zeigt, wie es dazu kam – und wie es für Jonny weiterging.

Hey You

Jared Watmuff, Großbritannien 2019, 4 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Top oder Bottom – ist das die wichtigste Frage, die sich beim Kennenlernen von Männern über Dating-Apps stellt?

Dirty

Matthew Puccini, USA 2020, 11 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Die Teenager Marco und Graham gehen in dieselbe Klasse und wollen ihr erstes Mal miteinander erleben, aber die Dinge entwickeln sich anders als erwartet.

Die Autoficker

Josia Brezing, Deutschland 2019, 1 Minuten

Ein Freier erhält auf dem Straßenstrich eine überraschende Lektion.

Marco

Saleem Haddad, Großbritannien 2019, 22 Minuten, arabisches/englisches Original mit deutschen Untertiteln

Omar lebt seit 10 Jahren ein sorgenfreies, aber einsames Leben als Banker in London. Als er sich eines Abends den Sexarbeiter Marco nach Hause bestellt, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit und einer harten Gegenwart stellen.

The One You Never Forget

Morgan Jon Fox, USA 2019, 9 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Für den 14jährigen Carey steht der erste Ball bevor. Seine Eltern schwelgen in eigenen Erinnerungen und wollen den großen Moment im Foto festhalten. Herzerwärmender, vielfach ausgezeichneter Kurzfilm.

The Task / De Taak

Sander Houwen, Niederlande 2018, 8 Minuten, niederländisches Original mit deutschen Untertiteln

Sam und Daan heiraten. Goldschmied Alain, der ihnen die Trauringe nach Hause liefert, hat da mal ein paar Fragen. 


Pearls for Girls

Miss Chazelles

Thomas Vernay, Frankreich 2019, 21 Minuten, französisches Original mit englischem Untertiteln

Clara und Marie kämpfen um den Titel der Miss Chazelles-sur-Lyon einem lokalen Schönheitswettbewerb. Während Spannungen zwischen ihren Familien und Freundescliquen tiefe Gräben aufwerfen, verbindet die beiden Frauen ein wundervolles Geheimnis. Diese Kurzfilmperle gewann 2020 einen der begehrten Preise im Wettbewerb des zweitgrößten französischen Filmfestivals Clermont-Ferrand.

Flesh / Carne

Camila Kater, Brasilien/Spanien 2019, 12 Minuten, portugisisches Original mit englischem Untertiteln

Diese ungewöhnliche Kurzfilmperle ist eine Dokumentation, in der fünf Animationstechniken verwandt werden: Ölfarben-, Wasserfarben- und Knetanimation, 2d-Digitalität und Farbe auf 35mm.   Auf diese Weisen werden intime und persönliche Einblicke in das Körpererleben und die Außenwahrnehmung mehrerer Frauen vermittelt, von deren Kindheit bis ins hohe Alter. Und Kater stellt fest: Auch wenn ich in meinen Filmen Feminismus nicht konkret thematisiere, ist mein Zugang auf vielerlei Art feministisch.

Greta

Sparkman Clark, USA 2019, 27 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Eine Komödie über Depressionen – geht das? Tragik und Komik verbinden sich in dieser Kurzfilmperle in brillanter Weise und machen eins klar: Krankheit ist keine Entscheidung! Die 22jährige Greta lebt in New York City. Sie hat eine Mauer um sich errichtet, hinter der Selbsthass, Hilflosigkeit und Existenzängste verborgen sind. Aber sie ist nicht allein, und sie ist nicht am Ende. Es gibt Wege aus der Depression heraus, und einen davon findet Greta in der Begegnung mit April, die ihre Welt bald weniger trostlos aussehen lässt.  Ausgezeichnet mit dem DIVA Box Office Award, Wales.

The Booth

Rohin Raveendran, Indien 2018, 15 Minuten, hindi Original mit deutschen Untertiteln

Zwei ungleiche Frauen suchen im geschäftigen Indien Raum für ihre geächtete Liebe. Sie sehnen sich danach, einander Trost zu spenden. Verborgen vom Rest der Gesellschaft drücken sie heimlich ihre Gefühle aus, immer in der Erwartung, entdeckt zu werden.

Time and Again

Rachel Dax, Großbritannien 2019, 28 Minuten, englisches Original mit deutschen Untertiteln

Eleanore und Isabelle treffen im Pflegeheim unerwartet aufeinander. 60 Jahre zuvor brach Isabelle Eleanore das Herz, als sie sich der Konvention entsprechend für die Ehe entschied. Das Wiedersehen löst widersprüchliche Gefühle aus. Siegt der Wunsch die Vergangenheit ruhen zu lassen oder fassen die beiden Frauen Mut, die Chance zu ergreifen, die die Gegenwart ihnen bietet? Diese preisgekrönte Kurzfilmperle wird von zwei großartigen britischen Charakterdarstellerinnen verkörpert.